Söderbrennen

Das Gnadengesuch Klars an Bundespräsident Köhler ist ja an sich schon ziemlich abstrus. Abstruser wird die ganze Angelegenheit jedoch mit jedem verstreichenden Tag durch die öffentliche Diskussion darüber. Um Gnade darf jeder bitten, die Gewährung der Gnade obliegt dem Bundespräsidenten, der frei nach Gewissen entscheiden darf – denn Gnade hat mit Recht nichts zu tun. Klarer Fall eigentlich. Was am Ende als Ergebnis herauskommt, werden viele zum Anlass nehmen sich aufzuregen, so oder so.

Aber was in diesem Land seit dem Bekanntwerden des Gnadengesuchs stattfindet, ist die blanke Heuchelei. Es wird sich wie nach Drehbuch echauffiert, das Wahlvolk steht als Statisten drumherum, während im Feuerkreis die Machtspiele ausgefochten werden, nach diesen uralten wohlbekannten Regeln, die sie alle beherrschen in der Politik.

Spiegel Online schreibt jetzt: „Führende Vertreter der CSU drohen, im Falle einer Begnadigung Klars eine Wiederwahl Köhlers im Frühjahr 2009 blockieren zu wollen.“

Ich möchte ja nicht wieder mit Demokratieverständnis anfangen, aber was bleibt Köhler denn jetzt noch anderes übrig, als Klar zu begnadigen? Der wäre doch bescheuert, wenn er sich von so einem dahergelaufenen, windigen, arroganten Windelpuper wie Markus Söder vorschreiben liesse, wie er wen zu begnadigen habe!

Ich denke, daran kann man sehen, wie wenig es diesen Leuten in der CSU darum geht, tatsächlich zu verhindern, dass Klar vorzeitig entlassen wird. Und begnadigt Köhler ihn denn wirklich am Ende, gibt es wieder einen schönen Anlass, um seine aufrichtige Empörung in irgendeine Kamera zu blasen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: